10 Tipps für deine Semesterferien

Tasja Bürger · 25.06.2021 · 3 Minuten Lesezeit

Nicht mehr lange und die Semesterferien stehen vor der Tür. Und die kann man nach einem langen Semester auch wirklich gebrauchen. Damit dir nicht die Decke auf den Kopf fällt, haben wir Tipps, wie du dich in der vorlesungsfreien Zeit beschäftigen kannst.

10 Tipps für deine Semesterferien

1. Relaxen

Nach einem stressigen Semester und einer intensiven Prüfungsphase einfach mal ausspannen, ausschlafen und ein paar Tage oder auch Wochen nur das tun, wozu du Lust hast. Runter kommen und die freie Zeit für sich selbst nutzen. Einen Serienmarathon starten, ein gutes Buch lesen und einfach “Me-Time” genießen. Nichts tun - und das ganz ohne schlechtes Gewissen.

2. Reisen

Wohl der Klassiker für die Semesterferien. Egal ob mit Freunden, alleine oder mit der Familie, neue Kulturen und Länder kennenlernen, macht einfach Spaß. Egal, ob Städtetrip, Strandurlaub oder in die Berge, je nachdem was der Geldbeutel zulässt, ist für jeden etwas dabei.

3. Praktikum

Auch ein Praktikum zählt zu den häufigsten Semesterferien-Aktivitäten von Studierenden. Damit du einen guten Praktikumsplatz findest, solltest du dich allerdings schon rechtzeitig darum bemühen und dich bewerben. Das sollte auf jeden Fall vor Beginn der Semesterferien passieren, denn da werden die besten Plätze schon vergeben sein.

Tipp:

Vielleicht kannst du sogar Punkt zwei und drei miteinander kombinieren und du findest ein Auslandspraktikum. So bildest du dich nicht nur weiter, sondern lernst auch neue Leute und ein neues Land kennen. Und an den Wochenenden geht’s dann auf Erkundungstour.

4. Renovieren

Eine neue Wandfarbe, ein paar neue Möbel oder die alten einfach an einen neuen Platz stellen und schon wirkt alles wie neu. Nutze die freie Zeit um etwas Frische in deine Wohnung oder WG-Zimmer zu bringen. Gemeinsam mit ein paar Freunden kann das Ganze sogar richtig Spaß machen.

5. Ferienjob

Wusstest du, dass du in den Semesterferien mehr arbeiten darfst als während der Vorlesungszeit? In der vorlesungsfreien Zeit darfst du Vollzeit arbeiten und kannst dir so ein ganz schönes Polster ansparen. Das ist besonders sinnvoll, wenn dein Studium einen Nebenjob während des Semesters zeitlich nicht zulässt.

6. Etwas Neues lernen

Wolltest du schon immer mal deine Fremdsprachenkenntnisse auffrischen oder sogar eine ganz neue Sprache lernen? Dann ist das genau die richtige Zeit dafür. Mittlerweile lässt sich sowas, durch Sprach-Lernapps, auch prima in den Alltag integrieren. Falls du einen Kurs an einer Sprachschule oder VHS belegen möchtest, solltest du dich auch hier frühzeitig um die Anmeldung kümmern. Es gibt auch einige Länder, die für ihre Sprachschulen recht bekannt sind: wusstest du, dass in Malta Englisch die Amtssprache ist? Dazu gibt es dort noch ein ausgezeichnetes Nachtleben, tolle Strände und sonniges Wetter. Also wieso nicht dort dein Englisch aufpolieren?
Möchtest du lieber etwas Praktischeres lernen? Wie wäre es dann mit einem Nähkurs, einer neuen Sportart oder Fotografie?

7. Verstreute Freunde und Familie besuchen

Nach dem Abitur verstreut sich der Freundeskreis meistens innerhalb ganz Deutschlands, je nachdem wo die Freunde ihr Studium oder Ausbildung beginnen. Die Semesterferien sind die ideale Gelegenheit diese Freunde endlich wiederzutreffen.

8. Tagesausflüge machen

Es muss nicht immer Urlaub sein, denn auch in der Heimatstadt lässt sich viel erleben. Wie wäre es mit einem Ausflug in einen Freizeitpark, einen Tag in der Therme oder ein Shopping-Trip in die nächste Großstadt?

9. Ordnung schaffen

Ausmisten und aufräumen kann richtig befreiend wirken. Zudem kommen Dinge zum Vorschein, die schon längst in Vergessenheit geraten sind. Wenn du mit der Wohnung fertig bist, dann könntest du bei deinem Computer weitermachen. Du wirst erstaunt sein, wie viel Speicherplatz du danach wieder zur Verfügung hast.

10. Das anstehende Semester vorbereiten

Nach dem Semester ist vor dem Semester. Um stressfrei das anstehende Semester starten zu können, kannst du bereits in der vorlesungsfreien Zeit alles Notwendige vorbereiten: Skripte ausdrucken, Vorlesungsverzeichnis durchgehen und Leistungsnachweise planen.


Weitere Artikel

Zurück zum Magazin
Loading...